Freie Trauredner – So findet ihr den oder die richtige(n) Trauredner(in)

von Nicole Schönherr
Trauredner

Freie Trauredner – „Woher wissen wir, wer zu uns passt?“ ist eine häufige Frage, die mir Brautpaare stellen.



Heute möchte ich euch einige Gedanken zu diesem Thema mitteilen… Auf der Suche nach dem richtigen freien Trauredner / der richtigen Traurednerin  .

Viele Paare, die sich trauen wollen und den rechtlich gültigen Part im Standesamt mit einer festlichen freien Trauung abrunden wollen, stehen vor dieser Frage. Das Angebot ist groß, das Netz bietet eine Fülle von Traurednerinnen und Traurednern. Wie in allen anderen Branchen und Dienstleistungen gibt es eine große Bandbreite von Auftritt, Qualität und Preis. Aber wie lässt sich da dann die oder der Richtige finden? Woher wisst ihr, wer zu euch passt und eure Wünsche und Vorstellung eurer freien Trauung erfüllen kann?

Folgende Gedanken könnt ihr euch schon VOR der Suche machen:

  • Wollen wir eine Traurednerin oder einen Trauredner?
  • Suchen wir jemanden in unserem Alter?
  • Es gibt auch freie Theologen und Philosophen, die freie Trauungen anbieten. Spielt ein solcher Hintergrund für euch eine Rolle?
  • Hätten wir gerne eine dialektische Färbung?
  • Soll die Person aus der regionalen Nähe kommen, so dass geringere Spesen für Reise und ggf. Übernachtung anfallen.
  • Möchten wir eine zwei sprachige Zeremonie zu unserer Hochzeit?

Wenn die Suche beginnt, dann helfen euch vielleicht folgende Aspekte:

1. Hochzeitsmessen besuchen

Es gibt immer mehr regionale Hochzeitsmessen und -Ausstellungen. Ein Besuch hilft, um einen Überblick über Dienstleister und Anbieter in der Region zu bekommen und Inspirationen für den schönsten Tag zu sammeln. Erste Gespräche geben euch einen ersten Eindruck, ihr könnt auch klären, ob euer Wunschtermin noch frei ist und geht mit Ideen für die nächsten Schritte wieder nach Hause.

2. Ihr kennt einen, der eine/n kennt oder ihr habt selber schon mal eine/n erlebt

Eigene Referenzerfahrungen, die ihr als Gast auf freien Trauung von Freunden gesammelt habt sind wundervoll. Hier erlebt ihr die freie Traurednerin oder den freien Trauredner live und in Farbe. Wenn ihr erlebt, dass dieser Redner einfühlsam, unterhaltsam, abwechslungsreich, individuell und persönlich arbeitet, dann lasst euch am besten gleich eine Visitenkarte geben, so dass ihr diesen Kontakt auch für eure Zeremonie nutzen könnt. Vielleicht haben aber auch Familienmitglieder oder Freunde eine Empfehlung, die ihr für euch nutzen könnt.

Traurednerin finden

© Christian Plaum – Lichtwerk

3. World-Wide-Web und Social Media sind eine Quelle der Inspiration



Es gibt viele Hochzeitsgruppen, die regional oder überregional auf z.B. Facebook aktiv sind. Dort sind auch sämtliche Hochzeitsdienstleister unterwegs, so dass dies ein guter Weg ist für Empfehlungen von anderen aus der Gruppe und einen ersten Überblick. Wenn ihr in den Suchmaschinen Begriffe wie z.B. „freie Trauung“, „Trauredner/in“, „freie Hochzeit“, „Trauzeremonie“ eingebt, dann findet ihr eine große Übersicht über sämtliche Anbieter. Nun gilt es die ersten Homepages zu sichten und anhand von Videos, Fotos und Texten eine erste Auswahl zu treffen. Oft sind auch Bewertungen und Stimmen von Brautpaaren eine gute Orientierungsmöglichkeit.

Die meisten meiner Brautpaare erzählen mir, dass sie eine Vorauswahl von 3-5 Traurednern, die in Frage kommen könnten treffen und dann die ersten Anfragen, meist per Mail abschicken. Anhand der Antwortgeschwindigkeit und -art erkennt ihr schon erste Merkmale, wie z .B . Zuverlässigkeit, Ausdrucksstärke, Ansprache, Verbindlichkeit…

Ein unverbindliches Kennenlerngespräch ist meist das erste Treffen. Wenn ihr die ersten, persönlichen Kontakte habt, könnt ihr folgende Mini-Checkliste gut nutzen:

  • Bauchgefühl & Intuition – vertraut auf euer Gefühl. Nehmt wahr, was ihr im Gespräch empfindet und wie ihr euch fühlt.
  • Ihr seid der Mittelpunkt – werden eure Wünsche erkannt und wird darauf eingegangen. Habt ihr das Gefühl, dass euer Wesen und eure Einzigartigkeit im Gespräch Raum bekommen?
  • Ideen-Anregungen-Tipps – bekommt ihr einen roten Faden für eure Trauzeremonie? Entdeckt ihr kreative und individuelle Ansätze, die für euch maßgeschneidert passen?
  • Mimik & Gestik – Blickkontakt, Lächeln, Zugewandtheit, offene Körperhaltung
  • Stimme – klar, deutlich, melodisch, kräftig
Trauredner finden

© Christian Plaum – Lichtwerk

Wenn ihr das Gefühl habt, dass alle Punkte für euch stimmig und passend sind, dann packt die Gelegenheit beim Schopfe und reserviert euren Wunschtermin bei eurer Lieblingstraurednerin / eurem Lieblingstrauredner verbindlich und vereinbart gemeinsam die nächsten Schritte. Wenn nicht, dann sagt es ehrlich und verabschiedet euch freundlich. Es kann nur dann ein FEST für euch und alle Beteiligten werden, wenn die Beziehungsebene stimmt, ihr euch verstanden und wohl fühlt und eine vertrauensvolle Basis entsteht. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass ich auch nur dann eine wirklich gute und passende Traurede schreiben und Zeremonie durchführen kann. Eine freie Trauung, die die Herzen berührt, Lachmuskulatur und Tränendrüsen aktiviert und euch ein Leben lang in guter Erinnerung bleibt.

Bei Fragen meldet euch sehr gerne bei mir – alles Liebe von Nicole – „die Traute“

Ähnliche Beiträge

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Ok Datenschutzerklärung